Wie kann der Bartwuchs angeregt werden?

In der heutigen Zeit nehmen wir immer mehr Schadstoffe durch die verschiedenen Nahrungsmittel zu uns. Diese Schadstoffe bringen natürlich ebenfalls fatale Folgen mit sich. So ist es kein Wunder, dass wir immer dicker werden, und uns oft unwohl und schlapp fühlen oder aber andere negative Folgen an unseren Körpern entdecken. Schlechte Haut, Mitesser und weitere Probleme sind heutzutage also keine Seltenheit mehr.

Du willst mehr wissen? Dann bitte hier klicken.

Auch der Haar leidet zunehmend. Dazu zählt jedoch nicht nur der Haarwuchs auf unserem Kopf, sodass viele Männer verfrüht mit einer Glatze zu kämpfen haben, sondern auch der Bartwuchs im Gesicht.

Sehr langsam wachsende Bärte oder aber Lücken im Bart sind nur zwei der Probleme, mit welchen sich die Männer heutzutage rumschlagen müssen. Doch was sollte man tun, wenn der Bart nicht so wachsen will, wie man es sich gerne wünscht? Dann sollte man den Bart auf jeden Fall beim Wachsen unterstützen.

Gibt es spezielle Hausmittel?

Viele Männer wollen es natürlich zu Anfang nicht übertreiben. Das bedeutet, dass Sie bei dem Bartwuchs auf natürliche Mittel setzen. Das aus vielerlei Gründen. Zum Beispiel sind sie sich sicher, dass schädliche Chemie die Haut zum Beispiel unnötig belasten würde. Zusätzlich berichtet das Internet von zahlreichen Hausmittel, mit denen man ebenfalls den Haarwuchs im Gesicht oder an anderen Stellen des Körpers anregen kann. So kann man zum Beispiel die Lücken im Bart mit Knoblauch oder aber Zwiebel einreiben. Das soll bewirken, dass die Haare besser und schneller wachsen und sich die Lücken im Bart endlich wieder schließen. Eine sehr negative Begleitung ist jedoch die Tatsache, dass unangenehme Gerüche ebenfalls auftauchen. Und wenn man ehrlich ist, sollte man sich die Frage stellen, ob man sein Umfeld wirklich dem Knoblauch- oder Zwiebelgeruch aussetzen möchte. Vor allem auf Dauer ist das natürlich wirklich nicht schön und dass sowohl in der Freizeit nicht als auch auf der Arbeit. Hat man zum Beispiel berufsbedingt mit Kunden zu tun, kann man nicht immer nach Knoblauch oder Zwiebeln riechen. Des Weiteren nutzen einige Menschen auch Öle, mit denen man sich Tag für Tag einreiben kann.

Viele Menschen versuchen es auch zuerst mit einer anderen Ernährung. Es wird darauf geachtet, nicht mehr zu fettig zu essen und Tag für Tag jede Menge Vitamine einzunehmen. Das ist jedoch auch dauerhaft ziemlich schwierig. Während der Elan am Anfang noch besonders hoch ist, lässt die Motivation ziemlich schnell wieder nach. Kein Wunder, denn der Bart beginnt natürlich nicht nur nach einer Woche schon zu sprießen. So ist auch hier Geduld gefragt und das Ergebnis bleibt trotzdem weiterhin unklar. Eine solche Umstellung hilft nur dann, wenn auch wirklich der Grund in der Ernährung zu finden ist.

Spezielle Bart Wuchsmittel ausprobieren

Leider wirken die Hausmittel nur sehr selten. Sie kosten jedoch nicht nur Geld, sondern auch jede Menge Zeit, die man beim Ausprobieren investiert. Viele Männer verzichten daher auch auf diesen Schritt und greifen direkt zu speziellen Mitteln, die den Bartwuchs fördern sollen. So gibt es spezielle Produkte auf dem Markt, mit dessen Inhaltsstoffen der Haarwuchs bei Menschen gefördert werden kann. Dazu gehört zum Beispiel das bekannte Minoxidil, welches bereits in den siebziger Jahren erfunden wurde und seitdem nicht nur bei einem Problem mit dem Bartwuchs empfohlen wurde, sondern auch dann, wenn Menschen allgemein Probleme mit Haarausfall hatten. Auch bei Bluthochdruck empfahlen einige Ärzte dieses Mittel. Mittlerweile können  Interessenten das Minoxidil günstig online bestellen. Einfach in der Anwendung wird es entweder in die Haut ein massiert, natürlich an den betroffenen Stellen, oder aber in Form von Tabletten zu sich genommen. Anschließend muss man natürlich ebenfalls auch hier wieder geduldig sein. Wichtig ist es also, niemals aufzugeben. Denn auch spezielle Bartwuchsprodukte brauchen eine gewisse Zeit, um ihre perfekte Wirkung zu entfalten.